Raumschiff Belua

Willkommen bei Raumschiff Belua! - - - - - - Es gibt folgende Neuigkeiten: ### Diese Seite ist leider noch eine Teilbaustelle! ###

Staffel 1 / Episode 2 - Blinder Passagier

Das Raumschiff Belua liegt noch immer angedockt an der Raumstation 3M-011-31. An Bord sind Captain Buff, Lieutenant Commander Quietsch, der Chefingenieur und Lieutenant Otch, der Sicherheitschef.

Lieutenant Commander Quietsch packt gerade einen Koffer aus und hängt Kleidungsstücke in seinen Schrank in seiner Offizierskabine.
Stimme aus Lt. Com. Quietschs Reisegepäck: Guten Abend Lieutenant Commander Quietsch. Ich erbitte Informationen über den Status meiner Aufnahme in die Mannschaft der USS Belua 1.0. Vielen Dank!
Lt. Com. Quietsch: Schschscht, Schleppi! Ich hab noch nicht mit dem Captain gesprochen. Gedulde dich noch ein wenig. … Und bitte, sprich nicht so geschwollen! Ich habe dir doch das neue Sphinx-Update für Umgangssprache eingespielt. Bitte aktiviere das endlich mal!
Stimme aus Lt. Com. Quietschs Reisegepäck: Yo, Alter, alles klar. Hab ich voll gecheckt.
Quietsch schlägt mit der Faust in eines der Kissen auf dem Bett.
Lt. Com. Quietsch: Verdammt! Ich dachte, ich hätte die Underground-Sequenzen überarbeitet… Äh. Schleppi? Du kannst checker.exe deinstallieren. Das sollte eigentlich nicht im Paket mit drin sein…
Stimme aus Lt. Com. Quietschs Reisegepäck: Alles klar, Quietsch. Erledigt. Habe sowieso nicht verstanden, warum Leute so kommunizieren.
Lt. Com. Quietsch: Super. Klingt gut. Aber schließe die Anwendung bitte, wenn du mit dem Captain sprechen solltest. Dafür hab ich dir ja Milit-Code CB geschrieben.
Stimme aus Lt. Com. Quietschs Reisegepäck: Kein Problem. Ich werde dran denken.
Lt. Com. Quietsch: Klar wirst du das. Du bist gar nicht in der Lage etwas zu vergessen!
Stimme aus Lt. Com. Quietschs Reisegepäck: Ich schätze ein Mensch würde jetzt verschmitzt lächeln und dabei zwinkern.

Jemand klingelt an der Tür. Lt. Com. Quietsch läuft zum Steuerungselement für den Kabineneingang und genehmigt das Eintreten. Lt. Otch tritt ein.
Lt. Otch (wirkt hektisch und aufgeregt): Hast du immer noch nicht mit dem Captain geredet?! Beinahe hätte ich mich verplappert als er mir eben die Liste mit den Mannschaftsmitgliedern gegeben hat!
Lt. Com. Quietsch: Nee, noch nicht. Was ist wenn er Nein sagt? Ich kann Schleppi nicht hier lassen! Er ist noch so jung und… unausgereift. Er würde ohne mich nicht klarkommen, denke ich.
Stimme aus Lt. Com. Quietschs Reisegepäck: Eigentlich bin ich bereits 2053 Jahre, 87 Tage, 4 Stunden, 28 Minuten und 6 Sek…
Lt. Com. Quietsch: Jaja, schon gut, Schleppi. Aber deine Generalüberholung liegt erst wenige Monate zurück. Das musst du bedenken.
Lt. Otch: Oh Mann, Quietsch, Kumpel. Du musst es ihm sagen. Am besten noch bevor der Rest der Mannschaft eintrifft. Momentan hat er nicht viel zu tun und ist vergleichsweise entspannt…
Lt. Com. Quietsch: Du hast recht. Ich gehe gleich nachdem ich fertig ausgepackt habe.

Captain Buff sitzt kaffeeschlürfend hinter seinem Schreibtisch in seinem Raum neben der Brücke und studiert Sternenkarten. Eine Marschmelodie, gespielt von Dudelsäcken, erklingt.
Cpt. Buff (den Kopf im Takt der Melodie wiegend): Herein, herein!
Lieutenant Commander Quietsch tritt ein. Er hat eine Aktentasche unterm Arm (und das obwohl er gar keinen richtigen Arm hat).
Lt. Com. Quietsch (beim Eintreten): Guten Abend Captain! Ich hoffe, ich störe sie nicht beim… Dudelsackmusik hören?! (schaut verwirrt drein, obwohl das eigentlich des Captains Part ist)
Cpt. Buff: Herrlich nicht wahr? Ich habe den Türklingelsensor so modifiziert, dass schottische Marschmusik erklingt, wenn jemand eintreten möchte. Dam di dam… (summt eifrig die Melodie)
Lt. Com. Quietsch: Äh… Sehr schön. *hüstel* Sie sind wohl sehr stolz auf die Kultur Ihrer Heimat…
Cpt. Buff: Ja, und das kann ich auch. Ich bin das beste Beispiel dafür, dass die Besten nur in Schottland zu finden sind. (grins selbstgerecht)
Lt. Com. Quietsch: Ja, Sir. Ähm. Ich habe ein Anliegen vorzutragen.
Cpt Buff: Na dann tragen Sie mal vor. (setzt sich im Stuhl zurecht um eine wichtig aussehende Pose zu erhalten)
Lt. Com. Quietsch: Ja, also… Ich habe einen Laptop aus dem 20. Jahrhundert generalüberholt und ihm eine künstliche Intelligenz eingepflanzt. Wenn ich das mal ganz bescheiden behaupten darf, handelt es sich um den fortschrittlichsten Roboter unserer Zeit. Ich würde sogar von einem Android sprechen wollen, wenn er nicht immer noch aussähe wie ein Laptop…
Cpt. Buff verschluckt sich am Kaffee und hustet.
Cpt. Buff: Sie wollen mir also sagen, Sie haben ein selbständig denkendes Objekt heimlich an Bord der Belua gebracht?!
Lt. Com. Quietsch: Ähm. Ja. (blickt beschämt zu Boden) … Aber… ich konnte ihn nicht da lassen! Er braucht mich für seine persönliche Entwicklung und…
Cpt. Buff: Öffnen Sie doch mal die Aktentasche. Ich vermute mal, dass sie das fragliche Objekt dort drin versteckt halten.
Quietsch öffnet gehorsam die Tasche und stellt einen stark veralteten (milde ausgedrückt) Laptop auf den Schreibtisch des Captains.
Cpt. Buff: Aha… (schaut verwirrt drein) Und wie schaltet man ihn ein? Das Ding kennt doch schon Sprachbefehle, oder?
Der Laptop öffnet von selbst und beginnt zu sprechen.
Laptop: Guten Tag, Sir. Ich bin Schleppi. Ich bin immer eingeschaltet, denn ich bin kein gewöhnlicher Laptop. Um auf Ihre Frage zu reagieren... Ursprünglich kannte ich noch keine Sprachbefehle. Bei meiner Herstellung wurde ich sogar noch mit einem Disketten-Laufwerk versehen. Vermutlich wissen Sie gar nicht was das ist…
Lt. Com. Quietsch: Schleppi! Wie redest du eigentlich mit dem Captain? Ich habe dir doch gesagt, du musst dich benehmen! (blickt zum Captain) Entschuldigen, Sie bitte Sir. Er ist es nicht gewöhnt, viele Menschen und noch dazu welche mit verschiedenen Dienstgraden um sich zu haben… Wie ich schon sagte, er ist noch… seine persönliche Entwicklung hängt von sehr vielen Faktoren ab und vor allem die Systeme für Konversation und kulturelle Unterschiede sind noch nicht ganz ausgereift. Er hat keine Emotionen, er weiß gar nicht, wie es wirkt, was er sagt. (fügt eifrig hinzu Äh… Das werde ich selbstverständlich alles noch ändern!
Captain Buff streichelt gedankenverloren sein Kinn. Er scheint angestrengt nachzudenken (wie gesagt, es scheint so). Lieutenant Commander Otch schaut ihn erwartungsvoll und auch etwas ängstlich an.
Cpt. Buff: Sie sagen also, er ist kein Computer, sondern eine Person?
Lt. Com. Quietsch: Ja, Sir.
Cpt. Buff: Und sie behaupten, er sei lernfähig – unter Ihrer Anleitung.
Lt. Com Quietsch: Ja, Sir.
Cpt. Buff: Er ist nicht Teil der Besatzung und kein Familienmitglied. Ich kann ihm nicht gestatten an Bord zu bleiben. Über so etwas gibt es auch keine speziellen Bestimmungen. Er ist weder Lebewesen noch Roboter.
Lt. Com. Quietsch: Ich stufe ihn eher als Lebewesen ein, Sir. Er handelt und denkt selbstständig. Fehlende Emotionen sind nicht unbedingt ein Indiz. Die Vulkanier zeigen auch kaum Emotionen…
Cpt. Buff: Ich bin verwirrt.
Lt. Com. Quietsch: Ja, Sir. …ich meine, entschuldigen Sie, Captain. Sir. *räusper*
Cpt. Buff: Es wäre wohl schade, Ihre Arbeit zu vernichten. Ich sehe ein, dass dies auch ein bisher wenig bearbeiteter Forschungszweig ist. Aber, da er keine Maschine ist, kann ich ihn auch nicht als Teil der Schiffsausstattung betrachten…
Schleppi: Ich hoffe, Sie empfinden es nicht als unhöflich, Sir, wenn ich mich da einmische. In Abschnitt F der Verordnung über Fremdartige Wesen im Bereich der Sternenflotte ist die Rede von „Sonstigen Wesen“, die als Specialsts in ungewöhnlichen Gebieten eingesetzt werden können. Als Beispiel für eine solche Ernennung kann ich zum Beispiel ein Bakterium nennen, dass der medizinischen Gentechnik behilflich war ein Mittel gegen die Gelbe Hornpest, die im Jahre 4002 in Sektor 7 ausbrach, zu finden. Es kommunizierte mit Hilfe eines speziellen Computermoduls.
Cpt. Buff: Dieser … Schleppi ist wirklich schlau!
Lt. Com. Quietsch: Ich habe ihn mit der Mediathek der Raumstation gekoppelt und ihm für diese immense Datenmenge einen eigenen Speicherort eingebaut.
Schleppi: Im Endeffekt, ist Lieutenant Commander Quietsch viel klüger als ich, Captain, Sir. Ich weiß nur mehr. … Aber ich weiß nicht wie man zwinkert! Und ich vermute, hier wäre ein Zwinkern angebracht gewesen.
Cpt. Buff: Lieutenant Commander, bitte erklären Sie das!
Quietsch setzt an, wird jedoch sofort unterbrochen.
Cpt. Buff: Nein, lassen Sie es. Das würde mich nur noch mehr verwirren. Ich werde an die Sternenflotte schreiben. Die sollen ihm die Eigenschaften eines Specialists zusprechen und ich bin raus aus der Sache. Ich kann doch keine Kreatur im Elektro-Müll entsorgen, die mehr weiß als ich. … Also rein quantitativ.
Lt. Com. Quietsch: Natürlich Captain. Vielen Dank, Sir! Ich… danke Ihnen.
Cpt. Buff: Aber eines muss Ihnen klar sein, Lieutenant Commander und auch Ihnen Mister Specialist in spe! Ein Specialist hat Pflichten. Es ist zwar nur ein relativ niedriger Rang aus dem Mannschaftsstand, aber Sie beide haben dafür zu sorgen, dass die ganze Sache dem Schiff von Nutzen ist. Sonst werden diese Holzköpfe von Bürokraten den Kram wieder nicht genehmigen. Fertigen Sie also bitte eine Liste an. Auf der Liste will ich lesen können, was in Zukunft Ihre Pflichten auf der Belua sind, Specialist Schleppi!
Schleppi: Jawohl, Sir.
Lt. Com. Quietsch: Natürlich, Sir.
Cpt. Buff: Also fein. Sie können wegtreten. … Oder je nachdem weggetragen werden. (zu sich selbst: ) …ich bin immer noch verwirrt.

Cpt. Buff durchquert das Zimmer und weist den Replikator an, einen doppelten Espresso herzustellen. Er grummelt vor sich hin.
Cpt. Buff: Sowas hat es zu meiner Zeit nicht gegeben… Ich bin viel zu gutmütig. Aber irgendwie ist das auch ein abgedrehtes Teil…

Lt. Otch und Lt. Com. Quietsch sitzen mit Schleppi am Tisch in Quietschs Kabine.
Lt. Otch: Sagenhaft! Der alte Wirrkopf hat also wirklich zugestimmt! Und er macht Schleppi sogar zum Specialist! Wow. *kicher* Sowas abgedrehtes wäre mir nie eingefallen. Specialist.
Lt. Com. Quietsch: Ja es wirklich abgedreht. Wahrscheinlich trinkt er jetzt erst mal nen Espresso auf seine Verwirrung…
Schleppi: Ich orte tatsächlich einen Gegenstand mit hoher Temperatur in seiner Hand. Ich könnte ihm über das Kommunikationssystem eine Nachricht schicken, zum Beispiel „Lassen Sie es sich schmecken, Sir!“.
Lt. Com. Quietsch (entsetzt): NEIN!! Schleppi, bist du wahnsinnig?! Der Captain darf auf keinen Fall erfahren, dass du solche Ortungsfunktionen hast. Einem normalen Mensch ist vielleicht klar, dass ich dich natürlich mit Sensoren ausgestattet habe, aber hinterher fühlt sich der Herr Captain noch belästigt, weil du feststellen kannst, wann er kacken geht. Das darfst du nur für außerhalb des Schiffes öffentlich nutzen okay?
Schleppi: Wenn ich jetzt witzig sein will, müsste ich wohl sagen :schade“ und dabei zwinkern. Aber ich weiß immer noch nicht wie man zwinkert. Kannst du mir dafür ein Programm schreiben?
Lt. Com. Quietsch: Schleppi. Du langweilst mich. Ich habe dir Learn_Write Plus installiert. Du bist lernfähig und kannst dir also bitte selbst so ein Programm erstellen. Aber lass mich beim Testlauf dabei sein. Wer weiß, was für ungeheuerliche Sachen du da unbewusst reinschreibst...
Lt. Otch: Äh... Schleppi? Zum Zwinkern braucht man Augen und Augenlider!
Lt. Com. Quietsch: Pssst! Er soll nicht wissen, dass er anders ist als wir! Vielleicht fühlt er sich sonst ausgeschlossen.
Lt. Otch (prustet): Pfff, so'n Quatsch, der weiß doch gar nicht, was fühlen ist!
Schleppi: Ihr scheint zu vergessen, dass ich über ein weit besseres Gehör verfüge als Erdlinge, Heureter und Dementianer. Und außerdem betrifft das Thema Ausgrenzung dich genauso, Quietsch, schließlich hast du keine echten Hände.
Lt. Com. Quietsch schaut etwas dumm aus der Wäsche. Lt. Otch prustet los und kugelt sich auf dem Boden.
Lt. Otch: Hihi, er hat Humor. Dabei weiß er gar nicht was das ist!
Schleppi: Doch, das weiß ich. Die Definition von Humor im Wortlaut des interstellaren Wörterbuches lautet...
Lt. Otch und Lt. Com. Quietsch: SCHON GUT, SCHON GUT!!
19.4.11 13:40
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen